Hochbeete werden immer beliebter. Auf was Sie achten sollten!

Kohl, Kräuter und Möhren im Hochbeet

Hochbeete sind optisch ansprechend, erleichtern die Gartenarbeit und übernehmen zeitgleich die Funktion als Komposter.

 

Auf was Sie bei Montage, Befüllung und Pflege achten sollten, erklären wir Ihnen hier!

Zunächst wollen wir eine kurze Erläuterung des Begriffes Hochbeetes liefern.

Kopfsalat im Hochbeet
Kopfsalat im Hochbeet Honig-weiß

Was macht ein Hochbeet eigentlich zum Hochbeet?

Ein Hochbeet ist eine Variante des ebenerdigen Beetes und verfügt über eine Mindest-Randhöhe von ca. 25-30 cm. Bei einer geringeren Randhöhe würde man eher von einer Beeteinfassung sprechen. Weiteres Merkmal für ein Hochbeet ist das Fehlen eines festen Bodens aus Holz, Stein oder Kunststoff. Das Hochbeet ist also unten offen und verfügt über direkten Erdkontakt. Verfügt Ihr „Hochbeet“ über einen solchen Boden handelt es sich tatsächlich jedoch um einen „Pflanzkasten“ oder auch „Pflanzkübel“!

Welche Vorteile bieten Hochbeete?

Im Gegensatz zur ebenerdigen Beetanlage bietet ein Hochbeet eine Reihe von Vorteilen. Vielfach wird hier darauf verwiesen, dass die Gartenarbeit nun ohne lästiges Bücken zu erledigen sei. Das stimmt so leider nicht ganz. In aufrechter Körperhaltung werden Sie ein solches Hochbeet nicht betreiben können. Richtig ist hingegen, dass Sie sich nicht mehr ganz so tief bücken müssen oder die Arbeit bequemer auf einen Hocker oder Gartenschemel erledigen können. Auch wer auf den Rollstuhl angewiesen ist, mag die Gartenarbeit so einfacher empfinden.

 

Hochbeet mit Deckel
Hochbeet aus Lärche mit Frühbeetaufsatz

Hochbeete übernehmen zudem die Funktion eines Komposthaufens. Während der Befüllung werden Sie bequem und einfach einiges an Baum und Strauchschnitt oder Häckselgut los. Lesen Sie dazu mehr unter dem Punkt: Hochbeet befüllen! Durch die Wärme, die bei der Kompostierung entsteht können Sie Hochbeete bereits frühzeitig im Jahr nutzen. Abgedeckt mit Folie oder Glas ist eine Nutzung schon ab Februar denkbar. Im Handel finden Sie mittlerweile sogar spezielle Frühbeetaufsätze aus Kunstglas in verschiedenen Formen und Größen.

Sie können somit eine deutliche Ernteverfrühung und eine Steigerung Ihrer Erträge erreichen.

Die Unkrautbildung wird bei dieser Art des naturnahen Gärtnerns ebenfalls deutlich reduziert, da der Pollenflug – der Unkräuter – größtenteils in Bodennähe statt findet. Auf Pestizide und sogar Dünger kann weitestgehend verzichtet werden. Bei korrektem Aufbau des Beetes werden die Ihre Pflanzen ausreichend mit allen benötigten Nährstoffen versorgt.

 

100% BIO aus dem eigenem Garten!

Hochbeet Honig-weiß mit Hund
Hochbeet Honig-weiß mit Hund

Wann ist der richtige Zeitpunkt, das Hochbeet anzulegen?

Hochbeete können Sie das ganze Jahr über anlegen. Besonders geeignet ist jedoch der Spätherbst. Das hat ganz schlichte praktische Gründe. Im Herbst finden Sie Füllmaterial wie lose Blätter, Laub usw. in Hülle und Fülle. Darüber hinaus hat das ganze Beet über Winter genügend Zeit sich zu setzen, so werden Beschädigungen der Pflanzenwurzeln durch Bewegungen im Erdreich verhindert, und Ihr frisch angelegtes Beet kann von den ersten Mikroorganismen besiedelt werden. Falls Sie Ihr Beet im Frühjahr oder Sommer anlegen, sollten Sie darauf achten, dass Sie dieses nicht sofort bepflanzen. Wie bereits oben beschrieben würden die Wurzeln der Pflanzen durch das „Setzen“ oder Nachsacken der Erde Schaden nehmen.

Hochbeet befüllen

Mit einer korrekten Befüllung steigern Sie Ihre Ernteerträge.

Zunächst sollten Sie überlegen, wie Sie Ihr Hochbeet bepflanzen möchten. Planen Sie ein reines Blumenbeet oder zielen Sie auf eine reichhaltige Gemüseernte ab?

In beiden Fällen sollten Sie direkt unter dem Hochbeet eine Lage aus stabilem und feinmaschigem Kaninchen- bzw. Volierendraht anbringen. Dies hält Wühlmäuse und Maulwürfe fern.

Hochbeet befüllen 1Als zweite Lage befüllen Sie das Hochbeet zu gut einem Drittel mit groben Gartenabfällen wie z.B. Baum oder Strauchschnitt. Diese Lage sollten Sie sehr gut verdichten.

Anschließend nehmen Sie eine Lage aus Häckselgut und frischem Kompost. Diese Lage sollte ebenfalls ausreichend verdichtet werden. Die letzte Schicht der eigentlichen Pflanzerde würde sonst in kurzer Zeit stark absacken.

Nun folgt eine – je nach Höhe des Hochbeetes – ca. 10 cm starke Schicht aus reifer Komposterde.

Gefolgt von einer weiteren Lage grober Komposterde. Als vorletzte Schicht bringen Sie bitte nochmals ca. 15-20 cm reifer Komposterde auf. Die abschließende Schicht bildet eine Lage guter Gartenerde. Die Verwendung von spezielle im Handel angebotener Hochbeeterde ist unser Meinung nach nicht wirklich notwendig.

Hochbeet befüllen 3
Fertig befülltes Hochbeet. Achtung die Füllung wird sich im Laufe der ersten Wochen noch einige cm setzen.

Soll Ihre Beetanlage als reines Blumenbeet dienen, reichen in der Regel auch vier Schichten. Sie können hier die 3. Lage aus reifer Komposterde einfach weg lassen.

 

Ob Kräuter, Blumenzwiebel, Sommer-,Früh- oder Herbstblüher, Hochbeete sind vielseitig verwendbar.

Blühpflanzen im Hochbeet
Blühpflanzen im Hochbeet

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
viergeteiltes Hochbeet mit Kräutern

Besonders gut für Kräuter ist dieses viergeteilte Hochbeet geeignet. Klar definierte Felder schaffen  Abgrenzung zwischen Petersilie, Kerbel und Schnitlauch . Natürlich können Sie auch alle Kräuterpflanzen, wie auf unserem Foto mischen oder kombinieren. Sommerblumen gedeihen ebenfalls besonders gut.

Einzig Ihre persönlichen Vorlieben entscheiden über die Bepflanzung.

 

 

Schauen Sie doch einfach mal in unserem Shop vorbei und lassen Sie sich eines unser hochwertigen und ansprechenden Hochbeete direkt frei Haus liefern.

Hochbeet grau-weiss I
Reiche Ernte mit einem Hochbeet

Wir wünschen viel Erfolg und eine reiche Ernte

Ihr Henning Giertz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.